BIOGRAFIE



Der Pianist, Konzertbegleiter, Korrepetitor und Klavierlehrer Daniel Schnurrenberger lebt in Zürich. Seine Laufbahn als Musiker verlief nach einer klassischen Grundausbildung recht mäandrisch und autodidaktisch. Dank vielfältiger Erfahrung als Theaterschaffender – Regieassistent am Zürcher Schauspielhaus und am Theater Luzern sowie Regisseur von Off-(off-)Produktionen mit Profi- und Laiendarstellern – bringt er einen starken Sinn fürs Sprachliche und Szenische in seine musikalische Arbeit mit ein. Sein Herz schlägt stark für Klassisches, aber auch für Chanson, Jazz, Tango und Schlager. Liederabende der letzten Jahre enthielten Werke von Rossini, Puccini, Rachmaninow, Britten, Berlioz, Fauré, Dvořák u. a. Diverse Projekte mit seinem Lebenspartner Luiz Alves da Silva führten ihn auf Konzertreise nach Brasilien, als Chorbegleiter nach Portugal und nicht zuletzt als Keyboarder einer Samba-Canção-Combo (mit dem Gitarristen Edmauro de Oliveira und dem Perkussionisten Aldo Reis) ins Gewölbe des Zürcher Theaters Stok.

Mit dem Berliner Pianisten Daniel Hasler bringt er immer wieder vierhändige Perlen von Komponisten wie Ravel, Satie, Debussy und Poulenc in den Konzertsaal. Im September 2019 nehmen die beiden Schubert, Schumann, Liszt, Fanny Hensel und Grieg unter die Finger.

Und im Trio mit der Sängerin Julia Schürer und dem Schauspieler Matthias Fankhauser ist er der Mann am Klavier – nach zahlreichen Liederabenden in der kabarettistisch-philosophischen Revue ACH, WIE MICH DAS AUFREGT!, mit musikalischem Unheil
von Georg Kreisler bis  Vicky Leandros.  Im August 2017 fand das letzte Programm von SchürerSchnurrenbergerFankhauser den Weg 
auf die Bühne: PRINZIPIELL EKSTASEBEREIT.
Mehr dazu auf:

schuererschnurrenbergerfankhauser.ch